Natur-Fotofreunde

Die Welt der Naturfotografie

Artenvielfalt in der Region

| 1 Kommentar

Unter diesen Titel wird eine Artikelserie in einer regionalen Wochenzeitschrift (Großraum Ingolstadt) veröffentlicht. Zum Thema „Mikrokosmos am Wegesrand“ hat man Wolfgang und mich gebeten ein paar Makros für einen Steckbrief bereit zu stellen.

Wir wollten einen Querschnitt unserer Makrotouren zeigen, der auch typisch für unsere Region ist aber mit der man auch die Leserschaft beeindrucken konnte. Immerhin hat die Zeitschrift eine Auflage von über 100.000.

So hat Wolfgang sich für einen Himmelblauen Bläuling entschieden. Dieser schöne Falter kommt in den Donauauen zwar 100-fach vor aber für Stadtmenschen ist er eher eine Seltenheit. Die Rotflügelige Ödlandschrecke ist eher unscheinbar aber ein typischer Vertreter für das nahe liegende Altmühltal.

Da der Rote Apollo bei uns eine seltene Rarität aber einer der schönsten Falter ist, habe ich mich für Ihn entschieden. Ihn kann man nur noch um Eichstätt finden. In der näheren Umgebung von Ingolstadt konnte ich die kleine Binsenjungfer fotografieren. So waren auch die Libellen vertreten.

Der Verlag hat uns freundlicher Weise den Artikel zur Veröffentlichung bereitgestellt. Durch Klick auf das Bild öffnet sich eine PDF-Datei mit der kompletten Seite aus der Zeitschrift.

Artenvielfalt in der Region

Artenvielfalt in der Region

Ich freue mich über Kommentare.

Erich Obster

Siehe auch: Natur hat Vorrang vor dem Foto.

Autor: Erich Obster

Als Jugendlicher hat Erich Obster in den 70er Jahren mit dem Fotografieren begonnen. Von Anfang an war die Naturfotografie sein Lieblingsgebiet. Dabei entstehen dokumentarische Serien in denen er aber auch bemüht ist künstlerische Akzente zu setzen.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.