Natur-Fotofreunde

Die Welt der Naturfotografie

Sperling füttert junge Blaumeise

| 7 Kommentare

Wie erstaunt war ich, als ich beim Blick aus dem Küchenfenster einen Feldsperling beim füttern einer jungen Blaumeise beoachtete. Der Feldsperling nahm seine Aufgabe sehr ernst und vertrieb sogar mehrmals die Blaumeisenmama von ihrem Nachwuchs. Natürlich habe ich mir gleich meine Kamera geholt und den Beiden bis zur Dämmerung zugeschaut. Es war direkt rührend mit welcher Hingabe der Sperling die kleine Meise fütterte und beschützte. Weitere Bilder könnt ihr euch hier ansehen.

 

Der Kleinen war es ziemlich egal wer sie fütterte

Feldsperling füttert junge Blaumeise - hmmmm lecker Ameise oder so ...

 

Ab und zu konnte auch die Blaumeisenmamma ungestört ihren Nachwuchs füttern

Wenn der Sperling Mama Blaumeise nicht gerade weg jagte, konnte sie auch mal ihren Nachwuchs füttern

 

Feldsperling füttert junge Blaumeise

 

Nachdem die kleine Blaumeise sowohl von dem Sperling als auch von ihrer Mama gefüttert wurde, war sie so satt, dass sie nicht einmal mehr den Schnabel öffnete

Nachdem die kleine Blaumeise sowohl von dem Sperling als auch von seiner Mutter gefüttert wurde, hat sie zum Schluss noch nicht einmal mehr den Schnabel aufgemacht, so satt war sie

 

 

7 Kommentare

  1. Das ist wirklich aussergewöhnlich und ein tolles Erlebnis!
    Und dazu noch perfekt und ansprechend eingefangen – toll!!

  2. Interessante, schöne Bilder!
    Es ist aber ein Feldsperling, kein Haussperling.
    Ich hatte mal den Fall, daß eine Schwanzmeise junge Kohlmeisen im Nistkasten fütterte, auch zusätzlich zu den Eltern.

    • Vielen Dank für deinen Hinweis Rolf, die Benennung werde ich gleich ändern
      Die Beobachtung das Schwanzmeisen den Kohlmeisennachwuchs füttern war bestimmt auch wunderschön

  3. Tausend Dank für diese tollen Beobachtungsfotos!!!

  4. Klasse Foto! Hast du die Brut weiter verfolgt?

    • Recht herzlichen Dank für eure Kommentare 🙂

      @Hagen: Ja, die Blaumeisenjungen blieben in der Nähe und wurden auch weiterhin gefüttert. Allerdings kann ich nicht sagen in welchem Umfang der Feldsperling daran beteiligt war, weil sie sich dann mehr in den Büschen der Nachbarn aufhielten

  5. Das ist ja süß! Ob sich der Sperling so dringend eigene Junge gewünscht hat?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.