Natur-Fotofreunde

Die Welt der Naturfotografie

Neusiedler See – Was fliegt denn da?

| Keine Kommentare

Das Gebiet am Neusiedler See ist ein bedeutendes Brut-, Rast und Überwinterungsgebiet für eine Vielzahl an Vogelarten. Zu wirklich allen Jahreszeiten können hier aufregende Beobachtungen gemacht werden. Mehr als 350 Vogelarten gibt es zu entdecken.

So viele Arten habe ich allerdings nicht entdeckt, aber die Artenvielfalt war schon beeindruckend. Besonders überrascht hat mich, wie nahe man an die Kleinvögel heran kam. Naja, eigentlich war es meist umgekehrt. Man musste nur an einer vermeintlich interessanten Stelle im Auto abwarten, bis sich ein Exemplar näherte.

Sicht aus dem Auto.

Das Schwarzkehlchen versucht die Bewegungen des Schilfs im Wind auszugleichen.

Blaukehlchen sind eine absolute Rarität. Dieses Exemplar setzte sich direkt vor das Objektiv als ich gerade Stativ und Kamera ins Auto packen wollte. Ich musste nur noch den Auslöser drücken.

Die Rohrammern fühlen sich im Schilf zuhause.

Der Schilfrohrsänger schmetterte seine schönsten Lieder.

Ein beliebter Hotspot.

Ein Stieglitz klammert sich an einem Schilfhalm.

Schafstelze

Die vielen Schwarzkehlchen waren für mich ein Highlight.

Noch ein Schwarzkehlchen.

Die Tour fand im April statt. Zu anderen Jahreszeiten kommen sicher noch weitere Arten hinzu. Aber das ist eine andere Geschichte.

Hier gibt es noch mehr Fotos.

Ich freue mich über Kommentare.

Erich Obster

Autor: Erich Obster

Als Jugendlicher hat Erich Obster in den 70er Jahren mit dem Fotografieren begonnen. Von Anfang an war die Naturfotografie sein Lieblingsgebiet. Dabei entstehen dokumentarische Serien in denen er aber auch bemüht ist künstlerische Akzente zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.